StudieStudieStudieStudieStudieStudie

Auszug aus der Studie

Auszug aus der Studie - Arbeitsplatzmatte (ERGOKOMFORT®,FN-PLUS) von QIMOTO – Labor für Bewegungs- und Funktionsdiagnostik

Ziel dieser Studie war die Überprüfung des Effekts der Arbeitsplatzmatte (ERGOKOMFORT®, FN PLUS) auf ausgewählte Gangparameter. In diesem ersten Schritt wurde hinsichtlich der Gelenkwinkel (Kinematik) und der Gelenkkräfte (Kinetik) der Fokus auf das Kniegelenk gelegt. Neben allgemeinen Parametern, wie beispielsweise der Bodenreaktionskraft und temporären Größen, wurde untersucht inwieweit sich die ausgewählten Parameter, Gelenkwinkel und Gelenkkräfte durch die Matte, im Vergleich zum Gehen auf normalen Boden, verändern.

Methodik
Mit zehn gesunden Probanden wurde eine dreidimensionale Ganganalyse durchgeführt, bei der mit Hilfe von zwei Kraftmessplatten und acht Infrarot-kameras sowohl kinetische als auch kinematische Parameter des Ganges erhoben wurden. Für die Bedingung Matte wurde der Mattenboden in Form eines Stegs ausgelegt und am Boden bzw. auf denKraftmessplatten mit Klebeband befestigt. Um vergleichbare Ergebnisse erzielen zu können, trugen alle Probanden Arbeitsschuhe in Sicherheitsstufe 3

Ergebnisse
Hinsichtlich der Dauer der einzelnen Phasen zeigt sich im Vergleich der beiden Bedingungen Boden und Arbeitsplatzmatte ein signifikanter Unter-schied in der Dauer der Belastungsantwort.

Kniegelenk
Bezüglich der Kinematik des Kniegelenks wurde ein hoch signifikanter Unterschied in der Änderung des Gelenkwinkels medio-laterale Richtung in der Belastungsantwort festgestellt (p = .001). Hierbei ist die Änderung auf der Matte (4,3° ± 1,8°) um 0,3° größer als auf dem Boden (4,0° ± 1,8°).

Hüfte
Das Hüftgelenk ist vor allem in der Abdruckphase sowohl in der Kinematik als auch in der Kinetik durch die Bedingung Matte beeinflusst. Die Gelenkwinkeländerung ist in dieser Phase in der frontalen Ebene (Adduktion/Abduktion) auf der Matte mit 7,3 ± 2,1° um 0,3° signifikant größer (p = .026) als auf dem Boden (7,0 ± 2,2°). Die Gelenkmomentände-rungen sind in der Abdruckphase im Hüftgelenk auf dem Boden größer. In den erwähnten Studien wur-den meist Parameter vor und nach der Arbeit, bzw. nach oder während längeren Stehepisoden untersucht.

Sprunggelenk
Die Winkeländerung im Sprunggelenk ist in der sagittalen Ebene (Dorsalextension/Plantarflexion) während der Belastungsantwort (Boden: 9,7 ± 2,0°; Matte: 9,24 ± 1,7°) sowie im Mittelstand (Boden: 15,7 ± 5,3°; Matte: 14, 7 ± 5,2°) auf dem Boden sig-nifikant größer als auf der Matte.

Fazit
Die getestete Arbeitsplatzmatte (FN-PLUS) weist in der stoßdämpfenden Belastungsantwort einen positiven Einfluss auf das Knie- und das Sprunggelenk auf. In dieser Phase wirkt die Matte ähnlich eines propriozeptiven Reizes, der die Leistung, bzw. die muskuläre Aktivität in den beiden Gelenken erhöht. Dadurch kann der Gang zu Beginn der Stützphase auf der Matte, im Vergleich zu normalen Boden, besser stabilisiert werden.Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, stellen wir Ihnen gern die komplette Studie zur Verfügung!

Vorderseite

Rückseite

Arbeitsplatzmatte FN-PLUS
APM-Nr. 20.005

Einsatzbereich
Findet seine Anwendung bei überwiegend trockenen Steh- und Geharbeitsplätzen. Die Oberfläche hat ein abgeflachtes Profil, verringert dadurch den Drehwiderstand und ist leicht befahrbar.

*ERGOKOMFORT®-MATTEN sind in den Breiten 60 cm und 90 cm und in allen Längen erhältlich. Wir fertigen auch Sonderbreiten und Sonderformen.